Lourdes-Mariengrotte
Kreuzweg, Gebetskreis
Heiliger Josef, Fatima Bildstock
Gebete
Heilige Messe, Anbetung
Göttliche Barmherzigkeit, Frau aller Völker
Fegefeuer, Himmel, Hölle
Weihwasser, Beichte, Ablass
Rosenkranz, Novene
Anfahrt, Historie
Wallfahrtskirche Bilfingen
Herz Jesu
Vereinten Herzen
Andacht zu Maria
Marienerscheinungen
Lourdes, Fatima
Garabandal, Medjugorje
Königin der Liebe
Gebet für die Ungeborenen
Marienfried, Heroldsbach
Wigratzbad, Vesperbild, Altötting
Heilige
Charismatische Erneuerung
**NEU** Katechese
Die Warnung
Anne Botschaften
Endzeit
Maria aus der Sicht des Sohnes
Josef - zum Bräutigam erwählt
Auf den Punkt gebracht
Lucky
Gästebuch






"Die Gaben der Heiligen Jungfrau"

(Titel des Bildes) von dem Künstler Octavio Ocampo von Mexiko. –

Ihr Kleid besteht aus Rosen und im Mantel und auch in den Sonnenstrahlen sehen wir Engel. Die Engel halten mit ihren Händen die Quasten vom Kleid Maria, die Sonne scheint hinter der Jungfrau Morenita. Rundherum um die Jungfrau die Menschen. Die Menschen zeigen sich in verschiedenen Posen, der Freude, der Besinnung. Viele Babys sind in den Mantel der Jungfrau eingewickelt. Wenn wir genau hinschauen, sehen wir Juan Diego, er hält den Schleier, nur sein Gesicht erscheint am oberen Rand.

Offensichtlich hatte der Künstler eine große Inspiration, mit dieser wunderbaren Arbeit, und ein Verständnis für die Geschichte der Jungfrau von Guadalupe die Juan Dieguito einem Indio erschien. Im Hintergrund sehen wir die verschiedenen Basiliken und Kirchen, die an diesem Ort im Laufe der Jahrhunderte errichtet wurden.

Wir bewundern diese unglaubliche Bildinterpretation des Wunders von Guadalupe. Die Bedeutung der Rosen im Leben der Maria, ihre Auftritte im Laufe der Jahrhunderte. Sie, schön und blühend, werden wir hingeführt, um die Schönheit dessen, was Gott erwählt hat, seinen Tempel für neun Monate, zu bewundern. Es konnte nicht anders sein, nur eine perfekte Kreatur von so hoher Gnade konnte würdig sein, die Mutter des Wortes zu werden.

Wir empfehlen Ihnen, kopieren Sie das Bild auf Ihrem Computer und vergrößern Sie es, um die Details, die sie zusammensetzen zu bewundern. Es ist ein großes Geschenk von Gott zu sehen, wozu der Mensch fähig ist in seiner Liebe für seine Königin, die Königin des Himmels.







"Tlaxiccaqui noxocoyouh Juantzin, icampa in timohuica?" - "Hör her, mein kleiner Sohn, kleiner Juanito, wohin des Wegs?". So beginnt der liebevolle Dialog, den die Gottesmutter von Guadalupe am 9. Dezember 1531 mit Juan Diego in der Nähe des heutigen Mexiko-Stadt führte.

Sie sprachen in Nahuatl, der Sprache der Azteken. Das sprechen heute noch viele Indigene in Zentral-Mexiko, vor allem auf dem Land. Man schätzt ihre Zahl auf 1,2 Millionen. Nahuatl ist eine der sieben Hauptsprachen. Die schriftlichen Zeugnisse und Überlieferungen sind rar. Deshalb wird die Kinderbibel in Nahuatl auch mehr sein als eine Bibel. Sie wird, wie schon in der Sprache der Maya ..., ein Buch sein, das Kultur weitergibt und belebt, die Kultur des heiligen Juan Diego. Und es wird die 167. Sprache sein, in die die Kinderbibel übersetzt wird, die mittlerweile eine Gesamtauflage von fast 49 Millionen Exemplaren hat. "Gott spricht zu seinen Kindern", lautet der Titel. Gott tut es in den Sprachen dieser Kinder, die Gottesmutter auch. Übersetzungen, Druck und Transport kosten Geld. Aber das darf kein Hindernis sein für das Wort Gottes, und wenn es eines ist, dann könnt Ihr es überwinden.







Die übernatürliche Errettung des christlichen Europas vor dem Islam durch die Muttergottes von Guadalupe und das Rosenkranzgebet.

Knapp vierzig Jahre nach den Erscheinungen erreichte zum ersten Mal eine Nachbildung des Gnadenbildes den europäischen Kontinent. Erzbischof Montufar, der zweite Bischof am Heiligtum in Mexiko,ließ im Jahre 1570 ein Abbild der Muttergottes von Guadalupe fertigen und als Geschenk, gemeinsam mit einem Bericht über seine Erzdiözese, an den König von Spanien, Philipp H, überbringen. Wenig später, bereits im Jahre 1571, bekam dieses Gemälde große Bedeutung in der weithin bekannten, für Europa und die gesamte Christenheit entscheidenden Seeschlacht von Lepanto im Süden Griechenlands am 7. Oktober 1571.
Damals bedrohten die mohammedanischen Türken akut das gesamte christliche Abendland und fielen in blutigen Eroberungskämpfen immer tiefer in Europa ein, um die Christen gewaltsam dem Islam zu unterwerfen. Ihr Vormarsch schien unaufhaltsam.....

Jahrhundertelang hatten die Moslems immer, wenn sie diese Fahne in der Schlacht mitführten, gesiegt. Das Banner der Heiligen Liga zeigte ein großes Kreuz, ihr Schlachtruf war „Viva Maria". .....

Die Seeschlacht von Lepanto endete mit dem wunderbaren Sieg der Christen über den Islam, dem Sieg des Kreuzes, der Muttergottes, der Schlangenbesiegerin über den Halbmond. Darüber hinaus blieb das Flaggschiff des Admirals Giovanni Andrea Doria als einziges Schiff ganz unversehrt. In dessen Kabine befand sich das Gnadenbild der Muttergottes von Guadalupe! Während das Gefecht auf dem Meer getobt hatte, zogen in Rom ununterbrochen Rosenkranzbruderschaften betend durch die Straßen, um für das Gelingen der Schlacht zu bitten. ....

Bis heute gedenken wir jedes Jahr an diesem Tag in dankbarer Erinnerung der wunderbaren Errettung des gesamten christlichen Abendlandes vor dem islamischen Unglauben. Ebenso fügte Papst Pius V. aus Dankbarkeit in die Lauretanische Litanei ein: „Du Hilfe der Christen, bitte für uns!"
Das Abbild des heiligen Bildes der allerseligsten Jungfrau Maria von Guadalupe, das während der Schlacht von Lepanto auf dem Admiralsschiff mitgeführt wurde, wird bis heute in der Wallfahrtskirche der Muttergottes von Guadalupe in San Stefano d'Aveto in Norditalien sehr verehrt. Wunder wurden berichtet und die ganze Provinz unter den Schutz der Muttergottes von Guadalupe gestellt. Seit dem Jahre 1815 ist Sie Patronin des Aveto-Tales.






Am 14. Juni 2011 wurde der 30. Jahrestag
der Marienerscheinungen im El Escorial, Prado Nuevo,(bei Madrid), Spanien gefeiert.

Um 16.00 Uhr fand eine feierliche Messe im Freien vor dem Marienhaus - Nave statt.

Dann wurde die Statue der Virgen Dolorosa feierlich in Prozession zum Prado Nuevo gebracht. Anschließend wurde der Rosenkranz gebetet und die Litanei.
Danach wurde die Statue der Virgen Dolorosa mit Gesängen in Prozession wieder zurück zum Marienhaus - Nave gebracht.

Am 14. Juni 1981 es war der Dreifaligkeits-Sonntag! war die 1. Erscheinung der Virgen Dolorosa - der Schmerzhaften Muttergottes im El Escorial, Prado Nuevo, Spanien.

LINK:   http://www.virgendolorosa.net/aleman.html

LINK:   http://www.virgendolorosa.net/

„Führer der Völker, lehrt den Menschen das Evangelium. Zeigt ihnen den Weg der Kirche, damit sie sich von den Kanälen, die es in ihr gibt, ernähren und von der Quelle der Gnade trinken. Die Menschen leben ohne Gott, deshalb befindet sich die Welt in den Händen von Satan. Seht ihr das nicht, meine Kinder? Stellt euch nicht taub und nehmt die guten Früchte und selektioniert sie. Ach, meine Kinder, ihr stellt euch taub und wollt Meine Worte nicht hören!“

„Euer Hochmut läßt euch weder sehen, noch hören, meine Kinder.“

„Schrei, meine Tochter, damit die Hirten meiner Kirche Meine Stimme hören und den Menschen mitteilen; dass Gott traurig ist, weil die Menschen sich von Gott abgewandt, ihn verlassen, und die Erde mit Verbrechen und Sünden bedeckt haben.“


(BOTSCHAFT VOM 4. NOVEMBER 2.000)




Ich bin die "Virgen Dolorosa" (Schmerzhafte Jungfrau)


Ich möchte, dass auf dieser Stelle eine Kapelle zu Ehren Meines Namens errichtet
wird.

Man soll aus allen Teilen der Welt hierher kommen,
um über den Leidensweg meines Sohnes,
der vollkommen vergessen ist, nachzudenken.

Die Statue der Virgen Dolorosa, die Schmerzhaften Muttergottes, wurde nach der Beschreibung der Seherin Luz Amparo vor vielen Jahren errichtet!

Eines Tages kam ein junger Mann mit einem Rucksack zum Erscheinungsort.
Beim Rosenkranz beten, öffnete der "Pilger" seinen Rucksack und schleuderte einen Stein gegen das Gesicht der Statue der Muttergottes. Das Ergebnis, man sieht es im Gesicht. Man wollte die Statue reparieren lassen, die Muttergottes sagte der Seherin Luz Amparo ganz traurig, die Statue kann und soll nicht repariert werden.
Der Stein war gegen Sie selbst gerichtet!

LINK:   http://www.virgendolorosa.net/informationdeutsch.html






"Ich bin die Jungfrau der Eucharistie, die Quelle des Hl. Öls von der Immerwährenden Salbung"

Jesus:„Gesegnet seien die Seelen, die Meinen wahren Worten lauschen und sich vollkommender Stimme des Heiligen Geistes und Seinem edlen Wirken anvertrauen!“

http://www.jungfrau-der-eucharistie.de/






Die Salbung mit dem Heiligen Öl der Muttergottes:

Die Muttergottes wünscht von ihren Kindern die tägliche Weihe mit dem Heiligen Öl. (Dieses Öl ist eine Gabe Jesu und eine beständige Salbung. Sie fördert insbesondere das Wirken des Hl. Geistes und die Heilung der Seele. Das Öl ist von der Jungfrau Maria geweiht und fließt auf wunderbare Weise aus ihren Bildnissen und Statuen. Auf der ganzen Welt bewirkt es körperliche und geistige Heilungen. Man muss es jedoch von dem Öl unterscheiden, das am Gründonnerstag vom Bischof für liturgische Zwicke bei den Sakramenten der Taufe, der Firmung, der Priesterweihe und der Krankensalbung geweiht wird. Es ist ein Akt des persönlichen Vertrauens auf die zuvorkommende Macht der Heiligen Jungfrau, der „Quelle des heiligen Öls von der immerwährenden Salbung“, wenn man eine Salbung mit dem geweihten Öl der Heiligen Jungfrau vornimmt. Sie hält Fürbitte, damit die Gnade aus der väterlichen Güte Gottes in unser Herz und unseren Leib herabkommt. Man kann diese Salbung empfangen und sie an anderen vornehmen, indem man zunächst sein Herz weiht.) Nach Anweisung der Gottesmutter macht man mit dem Heiligen Öl 5 Kreuzzeichen: auf die Stirn, auf den Mund, auf das Herz oder am Halsansatz, rechte und linke Handfläche und spricht dabei folgendes Gebet (zuvor das Weihegebet welches die Muttergottes gewünscht hat):

Maria: „Ich wünsche die Weihe an mein Unbeflecktes Herz, den Brunnen des Friedens, der Quelle des heiligen Öls. Meine Tochter, sprich dieses Gebet jedes mal, wenn du dich an mich wendest.“





Weihegebet:

O Unbeflecktes Herz,
Mutter meines Herrn,
Quelle des heiligen Öls von der
immerwährendes Salbung.
Ich großer Sünder bitte dich inständig,
dass du mir dein Geheimnis offenbarst,
und dass du mich dir heute weihst.


Salbungsgebet (Hl. Öl auf den Finger nehmen u. sich salben):

Maria, Mutter des gesegneten Ölbaums Jesu,
Heiligste Jungfrau vom Öl,
berühre uns, (Kreuzzeichen auf die Stirn)
liebe uns (Kreuzzeichen auf den Mund)
und heile uns im Herzen, (Kreuzzeichen auf das Herz / oder am Halsansatz)
auf Deine Weise (Kreuzzeichen in die rechte Handfläche)
und durch Deine Liebe.
(Kreuzzeichen in die linke Handfläche)
Amen


Die Muttergottes wünscht, dass wir uns täglich salben und, dass wir die Salbung mit offenem Geist empfangen, um somit vor den höllischen Angriffen geschützt zu sein.

LINK:  http://www.jungfrau-der-eucharistie.de/50.html






Sühnegebete zu Jesus, der mystischen und
eucharistischen Liebe, die nicht geliebt wird

 

Herr, erbarme dich unser              Herr, erbarme dich unser
Christus, erbarme dich unser       Christus, erbarme dich unser
Herr, erbarme dich unser             Herr, erbarme dich unser
Christus, höre uns                      Christus, höre uns
Christus, erhöre uns                   Christus, erhöre uns


Himmlischer Vater, der du Gott bist - Erbarme dich unser
Du Sohn, der Erlöser, der du Gott bist - Erbarme dich unser
Heiliger Geist, der du Gott bist - Erbarme dich unser
Heilige Dreifaltigkeit, ein einziger Gott - Erbarme dich unser


Ich liebe und verehre Dich (jedesmal beten)

Eucharistische Liebe, in den Tabernakeln Verlassen - Ich liebe und verehre dich
Reinigendes und glorreiches Lamm - ....
Jesus, Liebe, die nicht geliebt wird - ....
Jesus, alte offenbarte Liebe - ....
Eucharistischer Jesus, Sitz der Weisheit - ....
Eucharistischer Jesus, Schlüssel zur Ewigkeit - .....
Eucharistischer Jesus, der du das Teilen mit den Geschöpfen ersehnst - ....
Eucharistischer Jesus, der du das Leid in Kostbare Perlen verwandelst - ....
Eucharistisches Herz, unsterbliches Heilmittel - .....
Eucharistischer Jesus, lebendiger und wirkender Gott - .......
Eucharistischer Jesus, göttlicher Meister - ....
Eucharistischer Jesus, tröstender Freund - ....
Eucharistischer Jesus, Sohn der unbefleckten Jungfräulichen Mutter - ...
Eucharistischer Jesus, Gnadenstrom - ....
Eucharistischer Jesus, Quelle der ewigen Liebe - ...
Eucharistischer Jesus, unerschöpflich an Erbarmen und Barmherzigkeit - .....
Eucharistischer Jesus, der du die Jungfrauen hervorbringst - ....
Eucharistischer Jesus, Liebhaber der der empfundenen Feiern - ......
Eucharistischer Jesus, Herz, das wegen unserer Vergehen blutet - .....
Eucharistischer Jesus, Arzt der Seelen - ......
Eucharistischer Jesus, unter den eucharistischen Schleiern verborgen - ......
Eucharistischer Jesus, lebendiges Brot, das vom Himmel herabgekommen ist - .....
Eucharistischer Jesus, Fülle an Geist des Vaters - .....
Eucharistischer Jesus, Licht, das die Finsternis vertreibt - ....
Eucharistischer Jesus, Märtyrer der Märtyrer - ....
Eucharistischer Jesus, mystischer Bräutigam - .....
Jesus, unsere Auferstehung - .......
Eucharistischer Jesus, Fülle des Friedens - ......
Eucharistischer Jesus, König der Könige - .....
Eucharistischer Jesus, Weg der Wahrheit - .....
Eucharistischer Jesus, Sonne, die Licht hervorbringt - ....
Eucharistischer Jesus, Band der Einheit - ....
Eucharistischer Jesus, Quelle, die Gesundheit schafft - ....
Eucharistischer Jesus, unglaubliche Macht der Liebe - ....
Eucharistischer Jesus, der du die Seelen belebst - ....
Eucharistischer Jesus, Paradies auf Erden - .....
Eucharistischer Jesus, heilige Wegzehrung - ....
Eucharistischer Jesus, Vorfreude auf den Himmel - .....
Ich Eucharistischer Liebe Jesus, Hoffnung dessen, der glaubt - .....
Eucharistischer Jesus, König der Offenbarung - ......


O Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt   Vergib uns,
o Herr Lamm Gottes, du nimmst hinwegdie Sünden der Welt   Erhöre uns.
o Herr Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt   Erbarme dich unser.


Lasset uns beten.

Ewiger Gott,dessen Barmherzigkeit grenzenlos ist
und in dem der Schatz des Mitleids unerschöpflich ist,
während ich deinen einzigen Sohn anbete,
der im wunderbaren Sakrament der Eucharistie lebt und wirkt
und der in allen Tabernakeln der Erde gegenwärtig ist,
opfere ich ihn dir auf, um die Sünden,
die Schmähungen und die Lästerungen,
die du tagtäglich erleidest, zu sühnen.
Dieses Opfer erhebe ich durch die allerseligste Maria,
deine demütige Dienerin und würdige Mutter Christi,
zu deinem heiligsten Herzen.
Möge ich die Wahltaten, die aus dem göttlichen Herzen
des liebenswerten Retters hervorquellen, erfahren.
Amen.





Kommunionempfang

Botschaft Jesu, vom 28.11.1995

Jesus: Auf denn, meine Tochter, komm zu schreiben. Dies ist die Zeit des Sieges der Eucharistie, Meines Wahren Leibes, Meines Wahren Fleisches!
Debora: Ja Herr, ich komme. Worüber werden wir heute in Bezug auf die Eucharistie sprechen?
Jesus: Das Thema ist die gebührende Ehrfurcht, mit der Ich aufgenommen werden möchte: wie man sich dem Himmlischen Festmahl nähern soll.


- Das Erste was Ich wünsche, ist, dass euer Herz rein sein soll vom Schmutz der Sünde, und dies ist nur mit dem Sakrament der Beichte möglich. Es muss wahre Reue sein über die begangenen Sünden und jene, die man begehen wird: Die Absicht, aus ganzem Herzen, sie nicht mehr zu begehen und schließlich zu spüren, dass einem durch Meine Barmherzigkeit vergeben ist.
- Das Zweite ist ein inniges Gebet vor der Kommunion, um so ein liebevolles Opfer für die Heilung der Seelen darzubringen.
- Das Dritte ist Mein Empfang auf den Knien, unbedingt auf den Knien!
Debora: Aber Herr, einmal machte ich das bei den Passionisten von Manduria und der Zelebrant begann wie am Spieß zu schreien.
Jesus: Ja, es ist genau so. Es ist der Satan, der sich entfesselt, da er selbst ähnliche Anweisungen in den Menschen geschaffen hat, um das Sakrament der Sakramente(59) zerstören zu können. Ich sage dir, dass niemand von euch die Göttliche Hoheit stehend empfangen darf; zumindest sollt ihr als Zeichen dafür, dass ihr Mich als König und Retter anbetet, die Knie beugen. Gib du, zumindest du, als vollkommene Schülerin dieses Beispiel.
Debora: Aber Herr, sie werden das niemals annehmen.
Jesus: Das ist nicht wichtig, gib zu verstehen, dass der „Ich-bin-da“(60) so spricht und nur er weiß, wohin dieser Ungehorsam führen könnte. Ich bin es, der heilige Arzt, der Ich mit Meinen heiligen Händen wirke, aber ihr sollt den Schatz nicht in den Händen empfangen! Ich sprach: „Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist.“(61) Ich sagte nicht: „Ich bin die Frucht der natürlichen Ernte.“

Ich bin das geistige Brot und möchte so empfangen werden, wie es Meine Mutter durch die heiligen Bilder zeigte: die Hände gefaltet, in der Haltung eines innigen Gebets!

Es gibt keinen Engel, der beim Akt des Mich Empfangens stehen bleiben würde. Haltet ihr euch also für größer als die Engel? Nein, das erhabenste Gebet, das ihr darbringen könnt, ist genau diese Geste der Demut und des Niederfallens am Fuße meines heiligen Altars. Ich werde nicht mehr lange diese Unausgeglichenheiten tolerieren: Zu viel Verwirrung herrscht in Meinem Haus! Doch durch das Werk Meiner Hände werdet ihr in wenigen Tagen so große Zeichen und Wunder sehen, dass ihr versteht, welche Ungerechtigkeiten vorgeherrscht haben! Ich vermehre gerade das Wunder des Brotes in vielen Seelen.(62) Mein Brot wird sich in all seiner Allmacht zeigen!

Debora: O Herr, wie sehr wünsche ich, dass auch ich dieses Brot aus Deinen Händen empfange!
Jesus: Ist es ein Herzenswunsch, erfüllt vom Geist der Anbetung und der Sühne?
Debora: Ja
Jesus: Dann bereite dich also vor und benachrichtige alle davon, dass ich, die Liebe, bald bei deinen öffentlichen Erscheinungen noch dieses Zeichen setzen werde, aber denk dann daran, die Zunge weit herausgestreckt zu halten, und dann werden es alle sehen. Die ganze Welt wird daran teilhaben. Hilf mir, die Sünder zu retten.

Doch danke nun dem Vater für so viel Barmherzigkeit. Wiederhole mit mir:

Danke, Vater, für all Deine guten Taten, Dir seien der Ruhm und die Ehre in Ewigkeit.
Amen.

Ich segne dich. Der „Ich-bin-da“ hat zu dir gesprochen!



Etwas später, um 14.15 Uhr, weinen die kleine Muttergottesstatue von Fatima und das Bildchen der Muttergottes des gesegneten Ölbaums (welches am Tag davor Öl verströmt hatte) Blutstränen.



(59) Der Priester mag einem Dekret gehorchen, doch dieses Dekret kann vom Höchsten nicht gern gesehen sein.
(60) Ex 3,14
(61) Joh 6,51
(62) Hier bezieht er sich auf das Eucharistische Wunder, das sich mehrere Male auf Deboras Zunge ereignete.



(Gemäß den päpstlichen Vorschriften werden diese Botschaften bekannt gegeben, ohne dem Urteil der römisch-katholischen Kirche vorgreifen zu wollen.)


LINK:   http://www.jungfrau-der-eucharistie.de/139.html





Ich bin „die Frau in der Wüste“; diese Stunde ist jetzt gekommen. Die „Großen“ werden es verstehen.

Heiligste Jungfrau:  "Meine lieben Kinder, ich sage euch: das Lob des Vaters ist das beste Gebet."

03.07.1994 (im Garten "Himmelsgrün")

LINK:   http://www.jungfrau-der-eucharistie.de/51.html




Jungfrau von der Eucharistie

Blogg:  http://www.jungfrau-von-der-eucharistie.blogspot.de/2013/04/3041995-151995-nacht.html